Fachhochschule Flensburg :: University of Applied Sciences Flensburg

Fachbereich Wirtschaft

Kanzleistrasse 91-93
D-24943 Flensburg
Germany

Telefon: +49 (0)461 805 01
Telefax: +49 (0)461 805 1300

URI: http://www.wi.fh-flensburg.de/
URI: http://www.fh-flensburg.de/

Maritim.
Modern.
Praxisnah!

Foto vom Campus der Hochschule
 

Studienfachberatung

zum Studiengang Betriebswirtschaft (BA)

Hochschule Flensburg
Fachbereich Wirtschaft
Professor Dr. Susan Pochop
Kanzleistr. 91 - 93
Gebäude D, Raum 329
24943 Flensburg

Telefon: 0461 805-1564
Telefax: 0461 805-1496
 

 

Ihre Mithilfe

Inhalte fehlen? Sind veraltet? Sie haben Verbesserungsvorschläge oder Fehler entdeckt?

Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail mit einem kurzen Hinweistext.

 

Betriebswirtschaft (BA)

Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts)

Der 3-jährige Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft bietet den Studierenden einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Auf der Basis eines breit angelegten 3-semestrigen Grundlagen-Studiums haben die Studierenden die Möglichkeit, sich im 4. und 5. Studiensemester aus sechs Angeboten einen Studienschwerpunkt auszuwählen. Angeboten werden

  • Marketing,
  • Steuern und Rechnungswesen,
  • Controlling,
  • Krankenhausmanagement
  • Beschaffung, Logistik und Supply Chain Management sowie
  • Human Ressource Management.

Durch frei wählbare Ergänzungsmodule kann der gewählte Schwerpunkt fachlich verbreitert werden. Als Beispiele für dieses Angebot seien genannt: HCM (Health Care Management), Internationales Steuerrecht, Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, Organisationsentwicklung, DV-gestützte Unternehmens-steuerung, Exploring Foreign Markets.

Der Bachelor-Studiengang konzentriert sich im Studienangebot also auf die wesentlichen kaufmännischen Funktionen; die Studierenden werden für operative Linienfunktionen ebenso wie für Führungstätigkeiten branchenunabhängig qualifiziert.

Das Bachelor-Studium setzt eine weitgehende Integration der Methoden- in die Fachkompetenz- Vermittlung um. Dies soll dazu beitragen, dass die Studierenden das notwendige Methodenwissen (z. B. Software-Anwendungen und Fachenglisch, aber auch Mathematik und Statistik) vor allem in den fachlichen Anwendungen erlernen und problemlösungsorientiert umsetzen. Die Idee der zunehmenden Dominanz der auf die Märkte resp. Kunden hin orientierten Unternehmensprozesse steht im Grundlagen- sowie auch im Schwerpunktstudium im Fokus. Die Einbettung der Schwerpunktmodule in die Grundlagenmodule einerseits und die Integration der über die betriebswirtschaftliche Betrachtungsperspektive hinausgehenden Aspekte wie die Volkswirtschaftslehre, das Wirtschaftsprivatrecht sowie die sozialen und kommunikativen Kompetenzen“ sollen den Studierenden den notwendigen und gezielten Blick über den Tellerrand ermöglichen.